Ziele

Europa zu transformieren heißt für uns: Die EU muss sich ändern. “Weiter so wie bisher“ ist für uns keine Lösung. Aber in welche Richtung soll es gehen? Ein „Europa der Vaterländer” ist für uns ein rückwärtsgewandtes Konzept, das wir nicht für passend und zukunftsfähig halten. Letztlich liefe das auch auf ein reines Europa der Regierungen hinaus. Auch eine klassische parlamentarische Republik auf europäischer Ebene kann nicht die Lösung sein, da die Gefahr der bürokratischen Entfremdung zwischen Institutionen und Wählenden zu groß ist.

Aber was dann? Uns überzeugt der institutionelle dezentrale Aufbau der Schweiz. Er hat sich seit langem bewährt und bietet viele Anregungen für eine Neu-Ordnung auf europäischer Ebene. Auch in Dänemark und Schweden existiert eine lebendige kommunale Demokratie in stimmiger Verbindung mit den höheren politischen Ebenen. In allen drei Ländern ist die Zufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger mit ihren politischen Systemen hoch. Das Institutionengefüge, das unseren europäischen Bedingungen gerecht wird, muss vielleicht noch erfunden werden. Lasst uns voneinander lernen, und das beste übernehmen wir für Europa!

Mit diesem Blog möchten wir eine Plattform anbieten, um über diese Fragen auf europäischer Ebene ins Gespräch zu kommen. Bisher finden kaum grenzüberschreitende Diskussionen statt. Uns interessiert, wie in anderen Ländern über die Zukunft der EU gedacht wird und welche Ideen, Visionen und Träume es gibt.

Um die europaweite Diskussion zu unterstützen, schenken wir Ihnen und euch das Buch "Europa - die unvollendete Demokratie". Es zeigt eine ganze Palette von Ideen und Visionen für Europa (mit größtenteils deutschem und österreichischem Ursprung), die Sie und euch hoffentlich inspirieren und ermutigen. Eure herzenswarmen Beiträge und inspirierenden Visionen sind uns sehr willkommen.

In unseren Positionspapieren haben wir unsere Vision festgehalten. Wir werden sie hier nach und nach zur Diskussion stellen.

Europa neu denken und gestalten

Für einen Europäischen Bürgerkonvent

 

Wir sind Europäische Bürgerinnen und Bürger!
Wir sind der Souverän!
Beginnen wir uns auch so zu verhalten!

Newsletter abonnieren

Ja, ich möchte regelmäßig über Transforming Europe informiert werden. (Dieser Service ist kostenlos und jederzeit kündbar.)

Neueste Artikel

Am 15. Januar hat das EU-Parlament eine „Entschließung zur Konferenz über die Zukunft Europas“ verabschiedet. In ihr beschreibt das Parlament seine Vorstellungen von Umfang, Konzept, Struktur, Ablauf und Zeitplan dieser von der neuen Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen einberufenen Konferenz. Diese Vorschläge sind, was Umfang, Differenziertheit, Transparenz- und Partizipationsanforderungen angeht, mit das Beste, was ein EU-Organ jemals beschlossen hat. Fast möchte man sagen: Wenn auch nur ein Bruchteil dessen umgesetzt würde, wären wir einen Riesenschritt weiter in der Beteiligungskultur auf EU-Ebene. Darüberhinaus: Diese Vorschläge setzen auch Maßstäbe für die Beteiligungskultur in…

weiterlesen
Bundeshaus Bern

Die Schweiz hat keine Regierung im üblichen Sinne, die das Land in die eine oder andere Richtung lenkt. Deswegen sagt Nassiv Taleb, sie hat keine Regierung, sondern eine „Nichtregierung“. An der Spitze der Exekutive steht ein siebenköpfiger Verwaltungsrat, der sog. „Bundesrat“, der überparteilich von allen größeren Parteien zusammengesetzt wird. Der Bundesrat entscheidet im Konsens. Er beschließt Verordnungen, zu denen er per Gesetz ermächtigt ist, legt den Finanzplan (Haushalt) vor, führt Gesetze und Gerichtsurteile aus, verwaltet den Haushalt und vertritt die Schweiz nach außen.

weiterlesen
EU-Parlament in Brüssel mit blühenden Bäumen

Die Wahlen zum EU-Parlament sind vorbei und offenbarten, dass die Bürger*innen dieser Institution großes Vertrauen entgegenbringen. Jetzt ist es an der Zeit, den nächsten Schritt zu gehen, und die EU einer demokratischen Generalrevision zu unterziehen, um sie stark zu machen angesichts der vielfältigen Herausforderungen, die auf uns zukommen.

weiterlesen
nach oben

Diese Website benutzt Cookies, um dabei zu helfen sie besser zu machen. Weitere Informationen

Cookie-Einstellungen ändern